Definition der Osteoporose

Die Osteoporose ist eine systemische Erkrankung, bei der eine verminderte Knochenmasse zu einem Anstieg des Risikos für Knochenbrüche führt.

Sozioökonomische Bedeutung

  • In Deutschland leiden 2 000 000 Frauen und 800 000 Männer unter den Folgen von Wirbelkörperfrakturen.

  • Schenkelhalsfrakturen werden auf 100 000 pro Jahr geschätzt. Diese allein verursachen Kosten in Höhe von 3-5 Mrd. DM (Daten nach H. W. Minne).

  • 20% der Patienten mit Schenkelhalsfrakturen sterben innerhalb des 1. Jahres, weitere 15% bleiben dauerhaft versorgungspflichtig invalide (Schweizer Studie).